www.tasten-schnuffi.de

Musik selbst gemacht

 

Du bist bei Fingersatz- Tasten-ABC - Notensystem

Liebe Tastengemeinde!

Gehörst Du auch zu denjenigen, die sich der Faszination der kleinen Tasten-maschinen, genannt "Keyboards" nicht mehr entziehen können? Wenn ja, dann haben wir schon eine Gemeinsamkeit.

Ich, der Tasten-Schnuffi, möchte Dir dabei helfen, die ersten Schritte auf diesem Gebiet zu unternehmen.

Du hast noch keine musikalische Ausbildung? Kein Problem, hier findest Du die ersten wichtigen Tipps zum Erlernen, wie man auf einer Keyboard-Tastatur spielt.

Du weißt noch nicht, was für ein Keyboard, Mikro oder Lautsprecher Du Dir anschaffen willst. Kein Problem, ich sage Dir, auf was es ankommt.

Damit Musik machen bald zu Deiner Leidenschaft wird!

Wuff! - Dein Tasten-Schnuffi!

Fingersatz

Der Begriff "Fingersatz" klärt die Frage, mit welchem Finger schlägt man welche Taste an!
Den Fingern der rechten und linken Hand werden deshalb Zahlen zugeordnet.
Der Daumen bekommt die 1, der Zeigefinger die 2, der Mittelfinger die 3, der Ringfinger die 4 und der kleine Finger die 5.

Diese Zahlen stehen bei den Noten und sagen, mit welchem Finger Du sie spielst. Wenn Du Lehrbücher zum Keyboard-Spiel durchsiehst, kannst Du sehr häufig die Zahlenangaben sehen. Sie sind eine sehr hilfreiche Stütze wenn Du noch nicht sicher bist, wie Du die entsprechenden Noten nacheinander greifen sollst. Gerade wenn Du mit aufeinanderfolgenden Tönen große Ton- und damit Tastenräume überbrücken willst und die Töne lückenlos aneinander binden möchtest, kommst Du mit deinen 5 Fingern schnell in Bedrängnis. Beginne mit der rechten Hand mit dem C und dem Daumen (1) und schlage dann die weiteren Töne D mit dem Zeigefinger (2) , E mit dem Mittelfinger (3), F mit dem Ringfinger (4) und G mit dem kleinen Finger (5) an. Was machst Du mit dem folgenden A?

Dafür gibt es die Unter- und Übersatz-Technik:

Daumen-Untersatz

Beim Aufwärtsspielen einer Tonfolge wird der Daumen unter den anderen Fingern zu seiner neuen Taste geführt. Ausgehend von unserem Beispiel oben bedeutet dies, das der Daumen sich unter dem Zeigefinger hindurchbewegt wenn dieser gerade das "D" anschlägt. Die Hand sollte dabei etwas nach innen gedreht werden.

Finger-Übersatz

Spielst Du eine Tonfolge abwärts, wird ein Finger über den Daumen zur neuen Taste geführt und zwar in der Regel der 3. Finger. Dies geschieht, während der Daumen seine Taste anschlägt. Auch hier sollte man die Hand leicht nach innen drehen.

Noch ein Tipp zur Handhaltung:

Die Profis halten den Handrücken waagerecht, also versuche Unterarm und Handrücken in einer halbwegs geraden Linie zu halten. Die Finger sind nicht völlig flach oder senkrecht auf den Tasten; sie krallen nicht und knicken auch nicht ein.

Damit sind die wichtigsten Dinge am Anfang erzählt.

Werbung

buecher.de - Bücher | Online | Portofrei !