www.tasten-schnuffi.de

Musik selbst gemacht

 

Du bist bei Synthesizer - Keyboard Einführung - MIDI - Workstations

Liebe Tastengemeinde!

Gehörst Du auch zu denjenigen, die sich der Faszination der kleinen Tasten-maschinen, genannt "Keyboards" nicht mehr entziehen können? Wenn ja, dann haben wir schon eine Gemeinsamkeit.

Ich, der Tasten-Schnuffi, möchte Dir dabei helfen, die ersten Schritte auf diesem Gebiet zu unternehmen.

Du hast noch keine musikalische Ausbildung? Kein Problem, hier findest Du die ersten wichtigen Tipps zum Erlernen, wie man auf einer Keyboard-Tastatur spielt.

Du weißt noch nicht, was für ein Keyboard, Mikro oder Lautsprecher Du Dir anschaffen willst. Kein Problem, ich sage Dir, auf was es ankommt.

Damit Musik machen bald zu Deiner Leidenschaft wird!

Wuff! - Dein Tasten-Schnuffi!

Synthesizer

Im Wort „Synthesizer“ steckt schon das Wort „synthetisch“ drin, das kennt Ihr vielleicht. Synthetisch hergestellte Waren sind irgendwo auch künstlich hergestellte Waren. So ist es denn auch bei der Musik so. Ein Synthesizer kann auf elektronischem Wege hergestellte Klänge produzieren. Dazu verfügt dieses Instrument über mehr oder weniger komplexe elektronische Bausteine, die es ermöglichen, Klänge in (fast) beliebiger Form zu produzieren und zu manipulieren.
Auf einem Synthesizer findest Du Regler, Schiebeknöpfe, Taster und dergleichen mehr, die dazu dienen, Töne zu verändern, die Du mit der Tastatur spielst.
Die Art der Tonerzeugung und die Möglichkeiten der Klangbearbeitung unterscheiden dann Synthesizer voneinander.
Für einen Anfänger ist es sicher nicht einfach, in dem Wirrwarr von Knöpfen, Tastern und Displayeinstellungen den richtigen Dreh zu finden.
Dennoch gibt es zumindest analog den Keyboards die Möglichkeit schnell und sicher per Tastendruck voreingestellte Werksounds abzurufen.
Ansonsten hängt es vom Synthesizer ab ob man eher über das Display bedient oder doch mehr über die Knöpfe und Regler. Neuere Synthesizer bieten auch die Möglichkeit über Touch-Screens die Töne zu editieren.

Die Auswahl an Sounds ist bei einem Synthesizer größer als beim normalen Keyboard. Oft wird zwischen Kombinations-Sounds und Einzelsounds unterschieden.
Erstere setzen sich aus Einzelsounds zusammen wie z.b. Streicher und Gitarre. Sounds können mit Effekten wie Hall, Reverb, Delay-Time etc. verändert und abgespeichert werden.

Achten sollte man bei der Auswahl eines Synthesizers auf die maximale Anzahl an Sounds, die gleichzeitig gespielt werden können. Die sogenannte Polyphonie sollte 16 Stimmen übersteigen, damit man auch wirklich von einem Synthesizer sprechen kann.

Hier mein derzeitiger TIPP:

Das ACCESS Virus TI Keyboard

Die Deutsche Edelschmiede Access präsentiert mit der neuen Virus TI Produktfamilie, wobei "TI " dabei für "total integration"steht, ein Modell, das die Fähigkeit hat, über die eingebaute USB Schnittstelle mit einem PC oder MAC verbunden und mit der zugehörigen VirusControl Software vollständig in die Studioumgebung im Rechner integriert zu werden. Der Virus TI wird dabei als VST/AU-Instrument in die jeweilige Host-Software eingebunden, die sämtliche Daten speichern kann und beim Laden eines Songs direkt an den Virus TI weiterschickt. Somit ist der Virus TI der erste Total-Recall Hardware-Synthesizer, den man nicht erst umständlich konfigurieren muß, bevor man den Software-Sequenzer startet! Und so ganz nebenbei ist der Virus TI auch ein USB Audiointerface, Midi Interface und Midi Controller, dessen Regler zur Steuerung von Software Instrumenten dienen können.

Werbung

HOME - Tasten-Schnuffi